Senja Norwegen Sehenswürdigkeiten & Wandern

Senja, die zweitgrößte Insel Norwegens ist ein absolutes Highlight und bietet von allem etwas. Nicht umsonst wird Senja auch als Miniatur Norwegen bezeichnet, denn die Insel zeigt alle Facetten des Landes auf einer Fläche von 1.586 Quadratkilometern.

Route

Zur Insel Senja führt eine Brücke auf der Route 86 von Finnsnes nach Silsand. Finnsnes ist die letzte größere Stadt vor Senja und ein guter Ort, um noch mal ein paar Einkäufe zu erledigen und aufzutanken. Bleibt man auf der Route 86, kann man auf einer gut ausgebauten und im Winter geräumten Straße bis Gryllefjord durchfahren. Die Straße führt durch eine wundervolle Landschaft und bietet immer wieder Haltebuchten, um Bilder zu schießen. Eine Abzweigung zum Anderdalen Nationalpark ist ebenfalls am Anfang dieser Straße, über die man ganz Senja erkunden kann.

Scenic Route Senja

Abseits der 86 liegen die schönsten Ecken Senjas – auf einer der offiziellen „Nasjonale Turistveger“ oder „Norwegian Scenic Routes“, die von dem Hafen Gryllefjords bis zum Hafen in Botnhamn führt. Von Finnsnes kommend, hält man sich am fast Ende der 86 nördlich Richtung Botnhamn. Die nun enger werdende Küstenstraße 862 verspricht wunderschöne, abgelegene Orte, weit ab des Massentourismus.

Bergsbotn Aussichtsplattform

Bergsbotn Aussichtsplattform Senja | Boardshortslife

Gleich zu Beginn der 862 passiert man einen langen Tunnel, der wie das Tor zu einer anderen Welt scheint. Nur wenige Meter nach der Ausfahrt befindet sich auf der rechten Seite eine Aussichtsplattform. Hier haben drei oder vier Autos Platz. Auf der Plattform hat man einen wunderschönen Blick auf Bergsbotn und den Fjord, bevor man wieder auf die sich ins schlängelnde Straße fährt.

Tungeneset

Tungeneset Senja | Boardshortslife

Folgt man der Straße weiter in Richtung Steinfjord, so kommt man 15 km später an einer Raststelle vorbei, die auf der Karte als Tungeneset Picnic Area verzeichnet ist. In der Hauptsaison kann man hier die Toiletten nutzen und einen schönen Spaziergang über einen Steg aus sibirischem Lärchenholz machen. Über diesen Steg gelangt man zu einer felsigen Küste und hat einen wunderschönen Blick auf die scharfkantigen Oskhornan Bergspitzen. Besser bekannt ist die Bergformation Oskhornan Peaks als „Devil’s Jaw“.

Tungeneset Senja | Boardshortslife

Ersfjord

Folgen wir unserer Scenic Route nur 3 km weiter, kommen wir zu der Raststelle in Ersfjord, die unter anderem für das goldene Toiletten Häuschen bekannt wurde. Dieses ist ebenfalls nur in der Hauptsaison geöffnet. Neben dieser Sehenswürdigkeit ist aber der Strand und die Aussicht auf den Fjord und die Berge dort ein echtes Highlight.

Mefjordvær

Nun folgen wir der Straße etwa 10 km Richtung Mefjordvær. Zunächst passieren wir wieder einen der berüchtigten Senja Tunnel Richtung Senjahopen. Dieses kleine Fischerdorf ist definitiv einen Halt wert, denn der Hafen mit seinen Schiffen ist äußerst fotogen. Außerdem gibt es hier einen kleinen Supermarkt „Matkroken“ in dem man das Wichtigste findet. Im Hafen konnten wir sogar kostenlos Wasser auffüllen.

Der Hauptstraße kann man nun bis ans Ende folgen, hier liegt der Ort Mefjordvær mit einem wunderschönen Hotel, öffentlichen Toiletten und einem großen Parkplatz für den Start einer kleinen Wanderung.

Knuten

Knuten Senja | Boradshortslife

Nachdem man das Ende der Straße fast erreicht hat, führt ein kleiner Feldweg zu dem Parkplatz dieser Mini-Wanderung. Etwa 20 Minuten braucht man zum Gipfel des Knuten, wo dich eine tolle Aussicht auf das Dorf und den Fjord erwartet.

Fjordgård

Unsere letzte Etappe führt 25 km an der Küste Senjas entlang zu einem absoluten Touristen Magnet, der Segla Wanderung. Durch einige mehr oder weniger enge Tunnel und über die sich schlängelnde Straße geht es vorbei an Fjorden mit Fischerbooten, auf und ab vorbei an den Bergen Senjas nach Fjordgård. Am Ende des verschlafenen Örtchens findet sich ein kleiner Picnic Platz zum Übernachten.

Hesten

Von dem kostenlosen Parkplatz am Fuße dieser Wanderung geht es ohne Umschweife steil bergauf. 556 Meter um genau zu sein. Die Wanderung ist nicht anspruchsvoll und kann bergauf in etwa 1,5 h plus bergab 1 h bewältigt werden. Ober angekommen, steht man an der steilen Bergwand des Hesten, die geradewegs ins Meer geht. Wer nicht schwindelfrei ist, bleibt hier besser einige Meter zurück.

Hesten Wanderung Senja | Boardshortslife

Den besten Blick auf den Segla, eines der bekanntesten Motive von Senja, hat man von hier. Der Hesten bietet den perfekten Blick auf den wie ein Segel geformten Berg, der massiv vor dir aufragt.

Segla

Segla Senja | Boardshortslife

Der Segla ist das Motiv Senjas. Keine andere Sehenswürdigkeit bekommt so viel Aufmerksamkeit, wie dieser Berg. Wer den Segla besteigen will, muss 100 weitere Höhenmeter zu der Hesten Wanderung dazurechnen und bekommt dann zwar einen tollen Blick ins Tal, aber eben nicht den Blick auf den Segla selbst. Daher empfehle ich besonders für ungeübte, die Hesten Wanderung.

Senja Fazit

Senja in Norwegen zeigt gleich bei der Ankunft auf der Insel seine Naturgewalt. Ein wunderschönes und vor allem noch wenig besuchtes Örtchen, das vor Sehenswürdigkeiten und Wanderungen nur so wimmelt. Die Menschen dort sind unheimlich hilfsbereit und freundlich und ich würde jederzeit wieder dorthin zurückkehren!

Hat dir der Beitrag weitergeholfen? Du möchtest mich unterstützen? Dann klicke auf diesen Link und hinterlasse mir eine Nachricht, ich freue mich über jeden Euro! Hier spenden.

Julia Unkrig

Julia Unkrig

Hi, ich bin Julia Unkrig, 26 Jahre alt und habe mich Ende 2016 entschieden, meinen sicheren Job an den Nagel zu hängen und mich selbstständig zu machen. Seitdem hat sich mein Leben und meine Einstellung dazu um 180° gedreht! Als Designerin kann ich meinen Job von überall auf der Welt ausführen und darüber bin ich unendlich dankbar. Im Januar 2017 habe ich meine Reise mit Neuseeland und Australien begonnen und reise nun im eigenen Van durch Norwegen!

1 comment

Schreibe einen Kommentar