Vegane Mousse au Chocolat

Muttertags DIY – Vegane Mousse au Chocolat

Schon ein Geschenk zum Muttertag – oder hast du diesen besonderen Tag im Alltagstrubel ganz vergessen? Kein Problem! Mit diesem super schnellen Rezept, aus gerade einmal 2 Zutaten, hast du im Nu eine kleine Besonderheit gezaubert, die deine Mutter sicher begeistern wird! Dieses Rezept für vegane Mousse au Chocolat, eignet sich aber auch als tolles Dessert und hält sich im Kühlschrank aufbewahrt eine ganze Woche. Vegan ist die Mousse au Chocolat, natürlich glutenfrei und frei von raffiniertem Zucker.

Gerade auf Reisen ist es nicht immer leicht schnell und einfach ein tolles Dessert zu zaubern, es scheitert an kleinem Budget, schlechten Einkaufsmöglichkeiten in kleinen Ortschaften oder schlichtweg an zu komplizierten Rezepten.

Unglaublich schnell & auf Reisen umsetzbar
Mit nur 2 Zutaten zum ultimativen veganen Mousse au Chocolat

Für dieses Rezept brauchst du keinen Ofen, lediglich eine Schüssel, einen Mixer und warmes Wasser (für das Schmelzen der Schokolade). Das Rezept besteht aus nur 2 Zutaten – wer optional Süße hinzufügt benötigt drei und könnte kaum einfacher und schneller sein. Als Aufbewahrung oder Geschenkverpackung eignet sich der Glasbehälter unserer Hauptzutat, aber auch Glasbehältnisse von anderen Lebensmitteln, die du, gut gespült, verwenden kannst.

Vegane Mousse au Chocolat

Vegan, Glutenfrei, Raw, Reisefreundlich

 

  • 1 Cup Aquafaba / Kichererbsenwasser *
  • 100 Gramm vegane Schokolade (mind. 70 % Kakaogehalt)
  • 1 Esslöffel Reissirup **

 

* Das Kichererbsenwasser wurde aus zwei 350 g Gläsern mit puren Kichererbsen gewonnen
** Reissirup oder andere Süßungsmittel sind optional. Du kannst auch Agavendicksaft verwenden.

Zubereitung

Zuerst die Schokolade in einem Wasserbad auf mittlerer Stufe auf den Herd stellen und dort in aller Ruhe schmelzen lassen.

Dann die Kichererbsen über einer Schüssel abtropfen lassen und hier mit einem Handrührgerät auf höchster Stufe schaumig schlagen. Oder in einem Mixer mit dem Sahneeinsatz ebenfalls schaumig schlagen lassen. Ich habe hierfür einen Mixer mit speziellem Einsatz benutzt, da es so etwas schneller geht. Mit den Handrührgerät geht es aber genauso gut, es dauert je nach Gerät etwas länger. (Kein elektronisches Gerät zur Hand? Ein Schneebesen tut es auch, hier nur nicht die Geduld verlieren!)

Optional: Wer es süßer mag, kann am Ende noch einmal Reissirup hinzugeben und erneut mixen.

Nun den Kichererbsen Schnee in eine Schüssel umfüllen. Die Schokolade vom Herd nehmen und nach und nach unterheben. Wichtig ist, dass die Schokolade langsam untergehoben und nicht verrührt wird, damit der Schaum nicht zusammenfällt.

Wenn alles ausreichen vermengt ist, die Masse in kleine Gläser umfüllen, verschließen und mindestens eine Stunde im Kühlschrank stehen lassen.

Kurz vorm Servieren mit Obst garnieren und genießen!

Vegane Mousse au Chocolat

Verzieren

Frische Früchte sind nicht nur farblich ein toller Kontrast zu diesem herb, süßen Dessert. Garniere die vegane Mousse au Chocolat zum Beispiel mit Erdbeeren, Himbeeren oder Blaubeeren, aber auch Feigen passen toll zu diesem Rezept. Wenn du kein Früchte verwenden möchtest, kannst du rohes Kakaopulver oder Kakaonibs zum Verzieren verwenden.

Geschenkverpackung

In einem Einmachglas ist die vegane Mousse au Chocolat gekühlt gut aufgehoben und hält sich 1 – 1,5 Wochen! Das Glas kann dann noch nach Belieben verziert werden, zum Beispiel mit einer Botschaft aus Kreide, Geschenkband und Aufklebern.

Nützliche Utensilien zum Nachkaufen

Du hast Lust auf weitere Rezeptideen? Dann unterstütze mich bei der Entwicklung von Reiserezepten, beim Kauf von Lebensmitteln und Küchenutensilien und klicke auf diesen Link, ich freue mich über jeden Euro! Hier spenden.

Julia

Julia

Hi, ich bin Julia, 25 Jahre alt und habe mich Ende 2016 entschieden, meinen sicheren Job an den Nagel zu hängen und mich selbstständig zu machen. Seitdem hat sich mein Leben und meine Einstellung dazu um 180° gedreht! Als Designerin kann ich meinen Job von überall auf der Welt ausführen und darüber bin ich unendlich dankbar. Im Januar 2017 habe ich meine Reise mit Neuseeland und Australien begonnen und reise nun im eigenen Van durch Norwegen!

Schreibe einen Kommentar