Blick auf den Geiranger Fjord | © Boardshortslife

Geiranger Fjord Norwegen – Tipps für die Region

Der Geiranger Fjord ist nicht nur eine der meist besuchten Sehenswürdigkeiten Norwegens, sondern auch seit 2005 UNESCO Weltnaturerbe. Der 15 km lange tiefblaue Fjord zieht Touristen massenhaft an und zwingt das kleine Örtchen Geiranger während den besucherstärksten Zeiten regelmäßig in die Knie. Das liegt vor allem an den Kreuzfahrtschiffen, die dort vor Anker gehen, aber auch an Reisebussen, die sich die engen Serpentinen herunter schlängeln und am allgemeinen Touristenaufkommen, für das der Ort nicht ausgelegt ist. Dabei gibt es rund um den Geirangerfjord viele Sehenswürdigkeiten, die wenigstens ein paar Kilometer Abstand zwischen dich und das Zentrum Geirangers bringen. Ich möchte dir neben dem ikonischen Blick über den Geiranger Fjord drei weitere Attraktionen zeigen, deren Besuch sich definitiv lohnt.

Dalsnibba Aussichtsplattform

Dalsnibba Aussichtsplattform | © Boardshortslife

Wer den Geiranger Fjord von Süden anfährt, kann bereits vorher die Aussicht auf den Fjord auf der Dalsnibba Aussichtsplattform genießen. Diese liegt etwa 20 Kilometer vom Fjord entfernt auf 1476 Höhenmetern. Zum Vergleich: der Aussichtspunkt Flydalsjuvet unmittelbar vor dem Geirangerfjord liegt auf nur rund 270 Höhenmetern.

Zur Dalsnibba Aussichtsplattform gelangt man über eine Mautstraße, die von Mai bis Oktober 24 Stunden geöffnet ist. Saisonbedingt findet man Personal an der Mautstation erst ab frühestens 9:00 Uhr und bis maximal 18:00 Uhr (in der Hochsaison) vor. Du kannst aber auch an der unbesetzten Station zur Schranke vorfahren und mit Bargeld oder Karte zahlen. Für 100 NOK gelangt man zum Skywalk mit großem Parkplatz, Shop und Toiletten (bis max. 17:30 Uhr in der Hochsaison).

Bei der Aussichtsplattform angekommen, bietet sich eine grandiose Aussicht auf den Geiranger Fjord. Der Standort lädt zum längeren Verweilen ein. Dank 24 Stunden geöffneter Mautstation, kannst du hier auch zum Sonnenuntergang bleiben oder bereits vor Sonnenaufgang hoch fahren. Wichtig ist, das Wetter zu beobachten, denn bei starker Bewölkung hast du mitunter gar keine Sicht ins Tal. Der besondere Blick auf den Fjord ist die Mautgebühr auf jeden Fall wert und besonders zu empfehlen, um in den späten Abend- oder frühen Morgenstunden, den Besuchermassen zu entfliehen.

Aussichtspunkt Flydalsjuvet

Geiranger Fjord - Fyldalsjuvet | Boardshortslife

Fahren wir nun weiter Richtung Geiranger. Auf der kurvigen Straße bieten sich einige Haltemöglichkeiten für Fotos, diese sind aber zumeist überfüllt und laden nicht zum längeren Parken ein. Etwa vier Kilometer vor dem eigentlichen Ortskern findest du die meistbesuchte Aussichtsplattform Flydalsjuvet. Der Blick auf den Fjord ist einmalig, vor allem da du den Fjord hier im Detail entdecken kannst. Hier ist meine Empfehlung die Plattform vor Sonnenaufgang zu besuchen. Wenn die Mehrheit im Städtchen noch schläft, das Wasser ruhig ist und man die Stille an dem sonst überfüllten Ort genießen kann.

Geiranger Sjokolade

Nach einem morgendlichen Ausflug zum Flydalsjuvet erreichen wir das Städtchen Geiranger. Der Parkplatz vor dem kleinen Supermarkt ist ziemlich klein und so kommt es uns gelegen, dass wir hier ganz früh ankommen. Auch wenn es man sich vor Souveniershops kaum retten kann, sticht doch ein kleines Cafe mit Shop heraus: Geiranger Sjokolade. Wer den Geiranger Fjord besucht, sollte hier auf jeden Fall Halt machen und die zahlreichen Varianten der berühmten Norwegischen Schokolade probieren.

An der Theke hilft freundliches Personal bei der Auswahl des Schokokonfekts und man darf das ein oder andere Stück verkosten. Die kleinen gefüllten Schoko Pralinen sind wirklich jede Krone wert und du unterstützt damit ein lokales Unternehmen. Dein Gaumen wird sich ebenfalls freuen! Die vielfältige Schokoladenauswahl eignet sich auch wunderbar als Mitbringsel für Daheimgebliebene. Besonders schön sind die kleinen Schokoladentafeln, die umhüllt von Pappe als Postkarte daher kommen und direkt an Freunde und Familie versendet werden können. Ein weiterer Pluspunkt: die ungefüllte Schokoladentafel ist von Haus aus vegan und somit auch für Personen mit Laktoseintoleranz geeignet.

Die Sitzplätze im Cafe laden zum Entspannen ein. Auf Norwegischen Fellen schmeckt der Kaffee doppelt so gut und die gehaltvollen Schokoladenkuchen zergehen auf der Zunge. Ein Tipps für echte Gourmets, die ausgefallene Schokoladenkreationen lieben. Ob Brown Cheese (eine norwegische Spezialität), Blue Cheese aus der Region, Schokolade mit Bier oder Frucht, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Ørnevegen oder Adlerstraße

Blick auf den Geiranger Fjord von der Aussichtsplattform Ørnesvingen | © Boardshortslife

Wir verlassen Geiranger und fahren weiter Richtung Norden, wo in Eisdal die nächste Fähre wartet. Jedoch nicht ohne einen Stopp in der berühmten Adlerkurve (norwegisch Ørnesvingen) einzulegen. In elf Serpentinen verläuft die Straße mit bis zu 10% Steigung von Geiranger bis Korsmyra, dem höchstem Punkt auf 620 Metern über dem Geiranger Fjord. In der letzten Kurve erwartet dich die Aussichtsplattform Ørnesvingen. Von hier aus hast du den letzten spektakulären Blick über den Geiranger Fjord. Der Parkplatz kann hier ganz schön überfüllt sein. Mein Tipp: Wenn du keinen Platz mehr bekommst, fahre ein paar hundert Meter bis zum nächsten großen Parkplatz und warte dort. Die Verweildauer an der Adlerkurve ist meist nicht länger als 30 Minuten und dann hast die eine neue Chance auf einen Parkplatz.

Reiseziel Geiranger Fjord Fazit

Wenn du die Region Geiranger nicht verpassen willst, solltest du dich auf jeden Fall auf viele weitere Touristen einstellen. Das kleine Städtchen ist durch die riesigen Kreuzfahrtschiffe mit den Menschenmassen überfordert, die dort von Bord gehen. Das wirst du bei der An- und Abreise ab Mittag an überfüllten Straßen und Parkplätzen merken. Wenn du die Aussichtspunkte aber in den früher Morgenstunden oder spät Abends besuchst, kannst du die Sicht auf den Fjord mit etwas Glück ganz alleine genießen. Auch die beiden Aussichtspunkte vor und hinter Geiranger sind weniger stark besucht und somit eine tolle Alternative. Die Shops in Geiranger sind fast ausschließlich auf Touristen ausgelegt, also Souvenir Läden. Wenn du etwas Besonderes haben möchtest, empfehle ich Geiranger Sjokolade für Kaffee und Kuchen und besondere Souvenirs aus Norwegischer Herstellung. Weitere Infos zur Region findest du hier.

Julia Unkrig

Julia Unkrig

Hi, ich bin Julia Unkrig, 27 Jahre alt und habe mich Ende 2016 entschieden, meinen sicheren Job an den Nagel zu hängen und mich selbstständig zu machen. Seitdem hat sich mein Leben und meine Einstellung dazu um 180° gedreht! Als Designerin kann ich meinen Job von überall auf der Welt ausführen und darüber bin ich unendlich dankbar. Im Januar 2017 habe ich meine Reise mit Neuseeland und Australien begonnen und reise nun im eigenen Van durch Europa!

Schreibe einen Kommentar